Führung Sonderausstellung «Queer» am 5.11.2022

Auf unserer Entdeckungsreise ins «Queerreich» im Naturhistorischen Museum Bern wurde uns die Vielfalt der Geschlechter und sexuellen Ausrichtung bei Tieren und Menschen nähergebracht.

Wusstest Du, dass zB
20 % der Schafböcke sich gleichgeschlechtlich vergnügen?
ein männlicher Anemonenfisch sein Geschlecht wechseln kann, wenn das einzige anwesende Weibchen stirbt?
eine Hammerhai-Dame sich auch ohne Männchen fortpflanzen kann?

Die Vielfalt der Natur gilt für Tier und Mensch. Leider scheitert es noch zu oft an Toleranz. Homosexualität wird in 69 Staaten strafrechtlich verfolgt, in 11 Ländern droht die Todesstrafe.

Die Ausstellung spannt den Bogen zwischen Natur und Kultur, zwischen biologischen Erkenntnissen und aktuellen gesellschaftlichen Debatten.

Dank gilt unserem Mitglied Prof. Dr. Christian Kropf, der uns durch die Ausstellung führte. Der sympathische Steirer ist Leiter Wirbellose & Kurator Arachnologie am Naturhistorischen Museum Bern und lehrt an der Universität Bern am Institute of Ecology und Evolution.

QUEER – Preisträger Prix Expo 2021 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz,
die beste naturwissenschaftliche Ausstellung 2021. Ein Besuch lohnt sich.

Quelle: nmbe.ch
Foto: G. Jordan

Berufsfeuerwehr Bern am 22.10.2022

Ich will Feuerwehrmann werden!!! Wer kennt den Wunsch des kleinen Drachen nicht.
Dies ist aber weder für Frauen noch für Männer nicht ganz so einfach.


Mit der Veränderung der Gefährdungen stehen heute nicht nur das Löschen von Feuer, sondern das Retten auf Strasse und Schiene, technische Hilfeleistungen und das Bewältigen von Elementarereignissen sowie Umweltaufgaben im Vordergrund. Dies verlangt von den Angehörigen der Berufsfeuerwehr ein grosses technisches Fachwissen, eine robuste Konstitution sowie eine hohe Sozial- und Selbstkompetenz.

Diese eindrückliche Besichtigung führte uns durch den top organisierten Standort. Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter beherrscht die Technik jedes einzelnen Feuerwehrfahrzeuge-Typs. Die Feuerwehr Bern arbeitet im 24 Stunden Schichtdienst. Auch ohne Einsätze wäre der Tag fix verplant mit Übungen, Kontrolle der Technik, Materialreinigung und Sport. Kameradschaftlicher Zusammenhalt wird grossgeschrieben. Auch bei der Feuerwehr Bern haben sich österreichische «Souvenirs» von Rosenbauer und Palfinger eingeschlichen, was uns naturgemäss freute.
Zusätzlich spannend für unsere Gruppe war ein Brandalarm. So konnten wir hautnah mitverfolgen, wie rasch eine Feuerwehrfrau/ein Feuerwehrmann einsatzbereit ist.

Chapeau!

Ein grosser Dank an die Berufsfeuerwehr Bern für diesen nicht alltäglichen Einblick!

Berufsfeuerwehr Bern auf Youtube und Twitter

Botanischer Garten am 7.5.22

Der erste Botanische Garten in Bern entstand vor über 225 Jahren. Sowohl der Standort als auch die Aufgaben änderten mit den Jahren. Früher stand neben der systematischen Forschung der landwirtschaftliche, gartenbauliche oder pharmazeutische Nutzen im Vordergrund. Heutige Schwerpunkte sind die Erforschung und Vermittlung der biologischen Vielfalt, der Schutz von seltenen Arten und die Beziehung der Pflanzen zum Menschen. Das Areal erstreckt sich über eine Fläche von über 2 ha, mit sieben Glashäusern – 4 unter Denkmalschutz – und ca. 6000 Pflanzenarten.

Unsere Führung wurde durchgeführt vom Verein Aquilegia, welche 1988 von gartenbegeisterten BotanikerInnen gegründet wurde. Alpen- und Heilpflanzen, das waren zwei der Schwerpunkte an diesem Tag: Fragen wie: «Wie gehen unsere Alpenpflanzen mit dem Klimawandel um?» und «Was wussten bereits die alten heilkundigen Geister über die Wirkungen unserer Pflanzen?» wurden beantwortet. Übrigens: Heilkräuter werden im BOGA nach Wirkstoffen angepflanzt.

Beim anschliessenden Mittagessen im Restaurant Du Nord, welches wir auch sehr weiterempfehlen können – konnten wir uns bestens über Erlebtes austauschen und gemütlich unterhalten.

Ganslessen am 11.11.2021

Um die Tradition hoch zu halten, trafen sich über 30 Mitgliederinnen und Mitglieder zum Ganslessen im Restaurant Schloss Bümplitz in Bern. Dank unserem Vizepräsidenten und Organisator, Kari Burger, gab es auch wieder feine Apéro-Häppchen. Die Gäste genossen das gesellige Beisammensein.

Stadtführung Neuchâtel «Belle Époque»

Am 12. Juni 2021 begab sich der Österreicherverein Bern in Begleitung eines professionellen Guides auf Entdeckungstour durch die Altstadt von Neuchâtel. Die Stadt und ihre Region waren seit ihrer Entstehung geprägt vom gelben Stein aus der Ortschaft Hauterive, den bereits die Römer dort abbauten. 

Die erste schriftliche Nennung von Neuenburg datiert aus dem Jahr 1011, als der Burgunderkönig Rudolph III. »Novum Castellum» (das neue Schloss) seiner Gattin Irmengarde zum Geschenk machte. (*)

Absolut sehenswert: Hotel DuPeyrou – das Hôtel DuPeyrou ist ein Herrenhaus, das unmittelbar mit der preußischen Geschichte Neuenburgs zusammenhängt. Von 1764 bis 1771 ließ Pierre-Alexandre DuPeyrou, ein enger Freund Jean-Jacques Rousseaus, diese prunkvolle Anlage errichten (**)

Wir wurden wieder daran erinnert, um welch gigantisches Projekt es sich bei der Juragewässer-Korrektion – künstliches Absenken des Wasserspiegels um 3 Meter – handelte.

Während unserem Rundgang wurden wir mit Kostenproben von Absinth und Suchard Schokolade gestärkt.

Nach so langer Zeit der Einschränkungen durch die Covid19-Massnahmen genossen wir das gemeinsame Erlebnis und vor allem auch den Austausch untereinander. Gemütlich liessen wir bei einem Mittagessen mit fantastischem Blick auf den See (corona-konform) den Nachmittag ausklingen. Danke allen für diesen gelungenen Tag!

*) Quelle : https://de.wikipedia.org
**) Quelle: https://www.latlon-europe.com

Weihnachtsfeier 2019

Anfangs Dezember fand unsere jährliche Weihnachtsfeier im Restaurant National in Ostermundigen statt.

Kari Burger verwöhnte uns wieder mit seinen feinen Apérohäppchen sowie einer wunderbaren Tischdekoration.

Wir durften Frau Gruber, Botschaftsrätin, sowie Herrn Konsul Zenz zum Apéro begrüssen. Herr Zenz überbrachte uns Grüsse von der Botschaft und berichtete über die Aktivitäten 2019 (Anzahl Ausstellung Pässe und Staatsbürgerschaftsnachweise usw.).

Im festlich dekorierten Saal genossen wir unser Abendessen bei gemütlicher Stimmung. Die traditionelle Weihnachtsgeschichte von Kari Burger rundete den feierlichen Anlass ab.

Traditionelles Ganslessen

Der Martinitag am 11. November ist der Gedenktag des heiligen Martin von Tours. Er ist in Mitteleuropa von zahlreichen Bräuchen geprägt, darunter das Martiniganslessen in Österreich.

Aus diesem Grund trafen sich mehr als 30 Österreichliebhaberinnen und – liebhaber zum traditionellen Ganslessen im Restaurant Schloss Bümpliz/Bern.

Apéro, Dekoration, authentische Küche – alles vom Feinsten. Auch Dank unserem Vizepräsidenten, Kari Burger, dem Organisator dieses schönen Events.

Besichtigung Migros Logistikplattform

Am 24. Mai 2019 organisierte der Östereicherverein Bern eine Besichtigung der Migros Aare Logistikplattform in Schönbühl. Diese versorgt täglich 130 Supermärkte und 65 Restaurants zwischen Gstaad und Spreitenbach.

Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler (1888 – 1962) schrieb mit seinen bahnbrechenden Ideen und grossem sozialem Engagement Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Einer der ersten Verkaufswagen kann vor Ort noch besichtigt werden.

Wir staunten über die ausgeklügelte Logistik im Bereich Nonfood und Kühlgut und wissen nun, warum die Bananenreifung fast eine eigene Wissenschaft darstellt.

In den nächsten sechs Jahren will die Migros rund 250 Millionen Franken in den Ausbau und die Modernisierung ihres Verteilzentrums investieren.

Bettags-Ausflug 2019

Der traditionelle Bettagsausflug mit den Österreichervereinen Oberwallis und Interlaken führte uns dieses Jahr ins Obergoms. Eine Genusswanderung auf lauschigen Wegen und Pfaden führte uns zum Hotel «Castle». Dort wurden wir vom gebürtigen Tiroler Peter Gschendtner – Küchenchef und Gastgeber – und seinem Team mit einem fantastischen Menü verwöhnt. Wir genossen bei herrlichem Wetter und guter Gesellschaft einen wunderbaren Sonntag.

Grilltag mit dem Austria Verein Freiburg

Der traditionelle Grilltag mit dem Austria Verein Freiburg im Refuge in Chevroux fand am Samstag, 20. Juli 2019 statt. Manfred unterhielt uns wieder hervorragend mit seiner Ziehharmonika. Nach reichlichem Apéro mit selbstgebackenen Leckereien geniessen wir allerlei Fleisch vom Grill und dazu viele bunte Salate. Zum Abschluss gibts verschiedenen Kuchen, eine Eistorte und exzellenten Kaffee! Ein wunderbar herrlicher Tag. Wir freuen uns schon wieder aufs nächste Jahr.